Wein vs. Bier

Wein vs Bier

Bier auf Wein, das lass sein. Dass dieser berühmte Spruch keinen gesundheitlichen, sondern eher einen sozialen Hintergrund hat, ist den meisten längst bekannt. Früher galt Bier als Getränk der armen Leute – von Wein auf Bier zu wechseln kam also einem gesellschaftlichen Abstieg gleich. Genau deswegen ist bis heute in vielen Köpfen verankert, dass Wein das komplexere, ja hochwertigere Getränk ist. 

Doch im Bereich der Braukunst hat sich einiges getan. Bier ist inzwischen weit mehr als ein Durstlöscher mit berauschendem Nebeneffekt. Was selbst im Rahmen des Reinheitsgebots an Geschmacksvielfalt möglich ist, war lange komplett unterschätzt. Aromahopfen mit tropischen Noten, Malzsorten mit Röstaromen, Hefestämme mit brotigem Charakter – allein die Kombination dieser drei Elemente birgt ungeahnte Möglichkeiten.

Wir haben uns mit Wein- und Bierexperten getroffen, um zu diskutieren, welches Getränk denn nun vielfältiger, tiefgründiger oder einfach passender zu gutem Essen ist. Das Ergebnis ist ein hochspannendes Gespräch zwischen Simon Rossmann und Steffen Marx von Giesinger Bräu und Stefan Metzner und Susanne Platzer von Culinarium Bavaricum.

Hier gibt es die komplette Diskussion im Video: