Der Aromahopfen Sorachi Ace

Der Name Sorachi Ace klingt ein wenig nach einem japanischen Comic mit amerikanischer Co-Produktion. Sorachi Ace ist ein Aromahopfen, japanische und amerikanische Einflüsse sind aber tatsächlich gegeben. Der Ursprung dieses Hopfens liegt in Japan, wo Sorachi Ace als Kreuzung zwischen den beiden Aromahopfen Brewers Gold und Saazer gezüchtet wurde. Dieser Kreuzung verdankt der japanische Hopfen sein mildes, fruchtiges und durchaus würziges Aroma. Anders als Brewers Gold, Saazer und viele andere Aromahopfen, hat Sorachi Ace mit einem Anteil von 12 Prozent einen relativ hohen Gehalt an Alphasäuren, die dem Hopfen eine im Vergleich zu anderen Aromahopfen starke Bittere verleihen.

Blast Ale von der Brooklyn Brewery - gebraut mit Sorachi Ace. Der Anteil an Aromaölen ist zudem mit 1,1 – 1,9 ml/100 gr. relativ gering, so dass Sorachi Ace oftmals mit weiteren Hopfensorten kombiniert wird, wie zum Beispiel beim Blast! Ale der Brooklyn Brewery (hier wird Sorachi Ace mit 10 weiteren Hopfensorten kombiniert!). Besonders geeignet ist der Hopfen für India Pale Ales (IPAs), Summer Ales und Imperial Pale Ales. In der Craftbeer-Szene ist der Hopfen sehr beliebt und gewinnt stetig an Bekanntheit und Beliebtheit. Inzwischen wird Sorachi Ace überwiegend in den USA angebaut. Der Name Sorachi leitet sich übrigens aus der Unterpräfektur Sorachi ab, einer Verwaltungseinheit Japans im Westen Japans. Das Ace, wahrscheinlich ein Namenszusatz im Zuge des amerikanischen Anbaus, soll der hohen Qualität und den Stellenwert von Sorachi Ace mehr Ausdruck verleihen.