Der Aromahopfen Simcoe

Der Aromahopfen Simcoe erfreut sich in der Craft Beer Szene absoluter Beliebtheit, und ist dabei vor allem eins nicht: Gewöhnlich! Mit einem Anteil an Alphasäuren von über 13 Prozent stößt Simcoe ganz kompromisslos ins Terrain der Bitterhopfen vor. Der Anteil des Gesamtöls von 2,0 bis 2,6 ml auf 100 Gramm verleiht dem Bier ein markantes, fruchtiges Aroma. Insgesamt sind mit Simcoe gehopfte Biere sehr fruchtig, das Aroma erinnert deutlich an Waldbeeren, Grapefruit und Maracuja. Auch gewisse harzige Nuancen im Trunk und Geruch charakterisieren diesen Hopfen. Diese Beschreibung allein legt nahe, dass Simcoe vor allem für amerikanische Ales und India Pale Ales verwendet wird. Durch den hohen Anteil an Alphasäure, der damit einhergehenden prägnanten Bittere und den leicht harzigen und waldigen Aromen, ist Simcoe aber auch ein vorzüglicher Hopfen für Barley Wines.

Wer einmal in den Genuss eines mit Simcoe gehopften Bieres kommen möchte, dem ist das Simco 3 der Riegele BierManufaktur zu empfehlen.Die 3 steht für die verwendeten Hopfensorten Hallertauer Perle, Hallertauer Opal und für Simcoe. Dadurch, dass Simcoe bei diesem Bier kaltgestopft wird, verfeinert sich zwar das Aroma des Bieres, die Bittere kommt dadurch aber nicht zu stark zum Ausdruck.