Quadrupel

Das Quadrupel, oder auch „Quad“ genannt, ist in erster Linie eine Bezeichnung von schweren, dunklen, obergärigen belgischen Bieren, die von Klöstern und Trappisten gebraut werden. Es sind auch die Trappisten, die als Avantgardisten des Quadrupel Bieres zu nennen sind („Trappistenbiere“). Hervorzuheben ist das unter den wenigen weltweit bestehenden Trappistenklöstern Kloster Onze Lieve Vrouw van Koningshoeven in Berkel-Enschot (Niederlande), das unter der Biermarke La Trappe die ersten offiziellen Quadrupels braute. Und das erst 1991. Zumindest wurden traditionsreiche, starke belgische Ales, wie das St. Bernardus oder das Westvleteren 12 davor einfach noch nicht "Quadrupel" genannt. Dies wirft die Frage auf, ob es sich beim Quadrupel überhaupt um einen Bierstil im klassischen Sinn handelt.

Groß-Industrielle Fertigungen sind bei dieser Biersorte eher weniger verbreitet, so dass es sich hierbei überwiegend um Craft Beer Erzeugnisse im ursprünglichen Sinne handelt. Ein weiterer hochwertiger Vertreter des Quadrupels ist das Rochefort 10 von der Brauerei Rochefort, deren Biere das Label "Authentic Trappist Product" tragen dürfen.

Charakteristika des Quadrupels

Quadrupel von MikkellerNeben der Herkunftsbezeichnung zeichnet sich das Quadrupel Bier in Relation zu seinen beiden Geschwistern, dem Dubbel / Double und dem Triple / Tripel, auch durch seinen sehr hohen Alkoholgehalt aus, der bei 10 Prozent und mehr liegen kann und somit an den eines Barley Wines erinnert. Der Geschmack ist überaus harmonisch, die Bittere aufgrund des hohen Alkoholgehalts mit den fruchtigen Aromen grundsätzlich gut ausbalanciert. Noten von Pflaumen, Feige und Grapefruit setzen sich zu einem komplexen Aromaprofil zusammen, das aufgrund der Fruchteigenschaften auch als etwas schwerer beschrieben werden kann. Entsprechend des cremigen, vollmundigen bis hin zum schweren Körper, wodurch sich das Quadrupel tendenziell mehr zu einem Bier für kalte Wintertage als für warme Sommerabende eignet, haben Quadrupels im Trunk in der Regel moussierende Eigenschaften. Hopfenbomben sind die Quads eher weniger. Die Eigenschaften des Hopfens sind nicht so dominant wie beispielsweise bei den meisten India Pale Ales, wodurch Noten von süßlichem Malz intensiver wahrnehmbar sind. Kurz: Das Quadrupel Bier ist ein schweres, „tief“ fruchtiges Bier mit einer deutlichen Bittere und Herbe, begleitet von einer malzigen, karamellartigen Süße. Um das fruchtige Aromaprofil besser zur Entfaltung kommen zu lassen, empfiehlt es sich bei den meisten Quadrupel Bieren die Trinktemperatur nicht zu kalt zu wählen. Optimaler Weise, wie bei dem zuvor genannten Rochefort 10, ist eine Temperatur zwischen 11 bis 15 Grad Celsius. Farbe und Schaum des Quadrupel Bieres Die Farbe des Quadrupels geht ins braun-rötiche und ist mit der eines irish Ales oder eines dunklen Lagers vergleichbar (die EBC-Farbwerte liegen in etwa bei 25 bis 48). Zuletzt ist der Schaum des Quadrupels zu erwähnen, der sich in der Regel durch eine stabile, feinporige Beschaffenheit auszeichnet und im Mund einen cremigem Eindruck hinterlässt.

Weiterführende Informationen zu Trappistenbiere

http://www.latrappetrappist.com/

https://de.wikipedia.org/wiki/Trappistenbier

 

 

Quadrupels, Empfehlung der Redaktion

Fuck Art, this is advertising

Fuck Art, this is advertising

To Øl

Urthel Samaranth

Urthel Samaranth

Urthel

LaTrappe Quadrupel

LaTrappe Quadrupel

LaTrappe

St. Bernardus Abt. 12

St. Bernardus Abt. 12

St. Bernardus

Rochefort 10

Rochefort 10

Rochefort

Westvleteren 12

Westvleteren 12

Westvleteren

 

 

Quadrupel Steckbrief:

IBU: 11 - 23 IBU
EBC: 25 - 50 EBC
Alkoholgehalt: 9 - 13 % vol.
Stammwürze: 18 - 28 °P
Speisen: Ente, alter Käse, Desserts
Hefe: obergärig

Neuste Bierbewertungen: