Gose

Die Gose, auch bekannt als Gose Bier oder Goslar Bier, ist ein säuerliches und leicht salines obergäriges Bier. Oft kommt bei der Hauptgärung eines Gose Bieres auch die offene Gärung zum Einsatz.

gose infografik

 

Der Ursprung des Gose Bieres

Bei der Gose handelt es sich, wie beispielsweise auch beim Lambic, um eine Ursprungsbezeichnung, die auf den kleinen Fluss Gose im Harz zurückzuführen ist. Bereits im 14 Jahrundert wurde die Gose mit dem Wasser aus eben diesem Fluss gebraut und gilt somit als eines der ältesten deutschen Bierstile überhaupt. Während die Gose noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland sehr beliebt war, geriet sie im Schatten anderer aufstrebender Bierstile immer weiter in Vergessenheit. Heutzutage ist die Gose nur noch Bierkennern als Spezialität bekannt. Im durchschnittlichen Getränkehandel oder in der „normalen“ Gastronomie ist die Gose, abgesehen von vereinzelten Regionen rund um Goslar und Leipzig, weitestgehend nicht zu bekommen. Selbst in der Craft Beer Szene ist das Gose Bier noch als Rarität zu bezeichnen, seit 2014 zeichnet sich aber eine kleine Renaissance ab. Als Beispiel ist die Gose der Craft Beer Brauerei Ale Mania von Fritz Wülfing zu nennen. In der amerikanischen Craftbeer-Szene erfreut sich die Gose seit einigen Jahren recht großer Beliebtheit.

Charakteristika des Gose Bieres

Gose von Ale Mania Die Hauptcharakteristika eines Gose Bieres sind der saline und leicht säuerliche Geschmack. Letzterer ist auf die Milchsäuregärung zurückzuführen, die saline Wahrnehmung auf die Verwendung von Kochsalz. Bei manchen Vertretern besteht eine gewisse Ähnlichkeit zur Berliner Weisse oder auch zu den belgischen Gueuze-Bieren. Neben der Milchsäuregärung und dem beim Brauprozess eingesetzten Kochsalz ist ebenfalls die Hinzugabe von Koriander eine Eigenart des Gose Bieres, wie sie vom Witbier oder teilweise auch vom Tripel Bier bekannt ist. Durch den leicht säuerlichen und salinen Geschmack, ergänzt durch das feine Koriander Aroma, ist die Gose als ein tendenziell eher erfrischendes Bier zu bezeichnen, das sich für wärmere Jahreszeiten eignet. Diese „Süffigkeit“ wird zusätzlich durch die Trübe aufgrund der Unfiltrierung auch visuell untermalt. Eine deutlichere Rezenz (das Prickeln des Bieres), wirkt sich ergänzend auf die wahrgenommene Spritzigkeit aus. Dank der Hinzugabe von gemälztem Weizen im Rahmen des Brauprozesses lässt sich das Gose Bier aus geschmacklicher Sicht als ein Hybrid zwischen einem Weizen und einem Geuze bezeichnen. Der Hopfen ist wie auch bei diesen beiden Bierstilen nicht dominant. Ein zusätzlich dominantes Hopfenaroma würde den ohnehin schon salinen, säuerlichen Weizen und Koriander Geschmack überlagern und das Aromaprofil zu beliebig und zu wenig charkaterstark erscheinen lassen. Aufgrund der geringen Hopfung (gern wird der Hopfen Perle verwendet), weist die Gose eine nur geringe Bittere auf (15 bis 20 IBU). Eine prägnantere Bittere wäre auch nicht mit dem salzigen Geschmack in Einklang zu bringen. Der Abgang ist als trocken einzustufen. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 4 – 5 Prozent.

Charakteristika der Gose im Überblick

  • Säuerlicher Geschmack (aufgrund von Milchsäuregärung)
  • Saliner Geschmack (aufgrund der Verwendung von Kochsalz)
  • Koriander Aroma (Koriander wird mit verbraut)
  • Der Geschmack erinnert an ein Weizen und an ein Geuze
  • Trübe Optik
  • Der Alkoholgehalt liegt bei 4 bis 5 Prozent
  • Deutlichere Rezenz
  • Geringe Bitterwerte (ca. 15 – 20 IBU)

5 Fragen zum Thema "Gose" mit Fritz Wülfing

Fritz Wulfing
1. Was war die erste Gose, die du in deinem Leben getrunken hast? Die von Matthias Richter, Braumeister vom Bayrischen Bahnhof in Leipzig.
2. Was ist deine persönliche Lieblings-Gose? Die Highway 128 Gose von der Anderson Valley Brewing Company.
3. Worauf sollte man beim Brauen einer Gose besonders Wert legen? Eine natürliche Milchsäurekultur ist wichtig, machen aber die wenigsten, mich eingeschlossen. Das wird sich aber dieses Jahr (2016) ändern, in der eigenen Brauerei kann ich ja machen, was ich will.
4. Kannst du etwas zu den verwendeten Zutaten beim Gose-Brauen sagen? Wann ist eine Gose eine Gose? Koriander ist die entscheidende Zutat, sauer soll sie sein durch Milchsäure oder Brettanomyces oder beides. Dazu Kochsalz und der Rest ist Weizenbier bis auf die Hefe.
5. Mit wem würdest du gerne mal eine Gose brauen? Mit Matthias Richter.

Interessante Links zur Gose

http://www.ratebeer.com/beer/original-ritterguts-gose/25639/

http://westbrookbrewing.com/beer/rotating/gose/

Gose-Biere, Empfehlung der Redaktion

Geisterzug Quince Gose

Geisterzug Quince Gose

Freigeist Bierkultur

Bianca Blueberry Lassi Gose

Bianca Blueberry Lassi Gose

Omnipollo

 

 

Gose Steckbrief:

IBU: 15 - 20 IBU
EBC: 8 - 10 EBC
Alkoholgehalt: 4 - 5% vol.
Stammwürze: 10 - 12 °P
Speisen: Fisch, Chinesische Küche
Hefe: obergärig

Neuste Bierbewertungen: